Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Wo ist ihr Sohn ?

Das muss ich einfach bloggen.
Unfassbar aber doch auch so wie das Leben spielt.

Nachdem ich letzte Woche viel unterwegs war, geht es auch nächste Woche gleich wieder nach Berlin. Termine halt.

Jedenfalls. Gestern Abend rief mich die Mutter eines Mandanten an.

Landkreis Kusel in Rheinland Pfalz.

Diese Frau Mutter war empört.

Die Polizei war mit drei Mannschaftswägen und zig Beamten samt Hundestaffel über sie hergefallen. Ins Haus gedrängt und immer nur sei gerufen worden

"Wo ist ihr Sohn ? Wo versteckt er sich ?"

Die Mutter war entsetzt. Ihr Sohn sollte bei ihr sein ?

Das war unmöglich; er wäre ganz sicher nicht da.

Doch die staatliche Übermacht glaubte den Worten nicht und durchkämmte das Haus und den Hof des Anwesens auf der Suche nach dem Jungen.

Gefunden wurde er nicht.

Die Mutter wurde dann wieder gefragt, wo er sich denn verstecken würde.

Und erst dann nahm sich ein netter Beamter Zeit, zuzuhören. Also erzählte die Mutter

"Mein Sohn ist seit fast einem halben Jahr in Frankenthal in Untersuchungshaft. Gestern war ich noch bei ihm. Wenn die Polizei ihn sucht, muss er wohl ausgebrochen sein, oder ?"

Der Beamte war verdutzt. Denn ein Ausbruch war nicht vermeldet, auch nichts von der Haft. Im Gegenteil.

Im Polizeisystem stand, dass der Junge am 18.11.12 aus der Haft entlassen worden sei.

Also wurde die JVA angerufen und diese bestätigte, dass der Junge seit fast einem Jahr sein Einzelzimmer ohne jeglichen Ausgang hat... .

Da liegt wohl eine Polizeipanne vor, die nicht hätte sein müssen.

Aber Steuerzahler zahlt ja.
Wenigstens war es den Beamten hoch peinlich mit soviel Men- Power aufzufahren für einen Jungen, der als Täter von einem Zeugen "sicher" erkannt worden war (wohl ein Einbruch oder so was), obschon der Junge ein super Alibi hat.

So ist das halt bei uns... .